Anzeigebild « zur Ansicht in der Deutschlandkarte « zur Listenansicht

Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Institut für Lern-Innovation

Ein interdisziplinäres Institut, das als E-Learning-Zentrum und Forschungsinstitut Dienstleistungen, Beratung und Know-How-Transfer anbietet.

Stand: 11.02.2019

Einordnung

Konzeptionelle Verortung

Dieses Beispiel guter Praxis für die strategische Weiterentwicklung von Lehre und Lernen in digitalen Zeiten wird anhand des methodischen Konzepts allgemein der Ebene der Struktur und der Ebene der Kultur und im Speziellen den folgenden Dimensionen zugeordnet:

Rahmendaten

Umsetzungszeitraum

langfristig

Ressourcen

Personal: 30 Mitarbeiter_innen

Akteur_innen

Leitung des Instituts für Lern-Innovation: Lehrstuhl für Pädagogik mit dem Schwerpunkt Medienpädagogik (Prof. Dr. Rudolf Kammerl)

Das interdisziplinäre Team am ILI besteht aus technischem und wissenschaftlichem Personal, Senior Researcher, Verwaltungspersonal und Web- und Mediendesigner_innen.

Beschreibung

Kurzbeschreibung

Am Institut für Lern-Innovation (ILI) wird im Bereich des digitalen und medien-gestützten Lernens geforscht und entsprechende Projekte werden entwickelt. Dabei wird stets die gesamte Lebensspanne, von Kindern bis Senior_innen, in den Blick genommen. In verschiedenen E-Learning-Projekten konnten bereits verschiedene Konzepte innerhalb und außerhalb der Universität erprobt werden. So trägt das ILI maßgeblich zu einer Innovationskultur in der Lehre an der FAU Erlangen-Nürnberg bei. Als zentrale Organisationseinheit bietet das ILI zudem Support & Beratung an, um sowohl Lehrende als auch ganze Organisationen in Hinblick auf technische, organisatorische und didaktische Umsetzungsmöglichkeiten zu unterstützen. Das ganzheitliche Beratungskonzept umfasst den gesamten Lehrentwicklungsprozess von der Konzeption bis hin zur Evaluation. Eine Förderung durch die Virtuelle Hochschule Bayern (VHB) ermöglicht zudem die Finanzierung einer mediendidaktischen Beratung bzw. Begleitung von Lehrprojekten mit zusätzlichen 5.000 €.

Handlungsfelder

Die Aktivitäten des Instituts für Lern-Innovation lassen sich den zwei Handlungsfeldern Forschung und E-Learning zuordnen.

Forschung

Im Forschungsbereich wird ausgehend von einem Dreieck aus didaktischer Innovation, technologischer Unterstützung und multimedialer Vermittlung untersucht, wie Lernen gestaltet werden kann. Dabei wird sowohl der Veränderungsprozess in Bezug auf den technologischen Wandel analysiert, aber auch in Bezug auf den demographischen und gesellschaftlichen Wandel. Am ILI wurden insgesamt sechs Forschungslinien entwickelt, die handlungsleitend für alle Forschungsprojekte sind:

  1. Lebenslanges Lernen und Lifewide Learning
  2. E-Learning in vielfältigen Settings
  3. Chancengleicher Zugang zu Lernen und Bildung, Vielfalt nutzen (Diversity)
  4. Kompetenzentwicklung für Lehrende
  5. Qualität von Lehre und Lernen
  6. Modellierung von Bildungssystemen

E-Learning

Am ILI wird E-Learning als das Lernen mit digitalen Medien verstanden. Als solches müssen digitale Medien immer einen Mehrwert bieten. In den verschiedenen E-Learning-Projekten wurden dabei passgenaue und bedürfnisorientierte Konzepte entwickelt, die die Einflussfaktoren Zielgruppe, Didaktik, Kommunikation, Betreuung und Technik berücksichtigen und verzahnen. Unter den E-Learning-Bereich des ILI fallen die folgenden Projekte:

  1. Lehre Digital
  2. StudOn
  3. E-Prüfungen
  4. QuiS – Digitalisierung in der Lehre
  5. Virtuelle Hochschule Bayern

Entwicklungsprozess

Das Institut wurde 1976 gegründet und hat sich mit den aktuell ca. 30 Mitarbeitenden zu einer zentralen Einrichtung innerhalb der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg entwickelt.

Webinformationen

Videos

QuiS – Lehre digital gestalten an der FAU Erlangen-Nürnberg

Website des Beispiels guter Praxis

https://www.ili.fau.de/

Kontakt

https://www.ili.fau.de/kontakt/

» Einordnung

» Beschreibung

» Webinformationen

Top